Suche:
 

Pressemitteilung / Detailansicht

Für den Ernstfall durch´s Feuer

Dienstag, 01. Januar 2008

Speyer. Mit einer Dankurkunde hat der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz in Speyer die Firma „Feurex“ ausgezeichnet. Feurex, die als 13. förderndes Mitglied dem Verband beigetreten ist, plant die Gründung einer Basisstation für Rheinland-Pfalz in Speyer oder Umgebung (wir berichteten).

Zur Ehrung war Otto Fürst, der Vorsitzende des Landesverbandes von Neustadt nach Speyer gekommen. Er unterstrich auch die Bedeutung der Ausbildungsmöglichkeiten unter Ernstfall-Hitzebedingungen für Mitglieder von Feuerwehren. Nach Ingo Stöhr, im Hauptberuf Hauptbrandmeister bei der Berufsfeuerwehr Ingolstadt und zur Zeit Leiter des Trainingszentrums von Feurex aus Neuburg/Donau, schulte das Unternehmen in den vergangenen eineinhalb Jahren rund 1.200 Feuerwehrleute.
Diplom-Ingenieur Karl Perr, Geschäftsführer des Unternehmens, unterstrich, dass derzeit im Hof der Speyerer Wehr die gezielte Fort- und Weiterbildung in Absprache mit der Landesfeuerwehrschule in Koblenz erfolge. Bislang nutzten der Wehr die US-Army aus Mannheim, die Werksfeuerwehr des Kernkraftwerkes Philippsburg sowie die Freiwillligen Feuerwehren aus Zweibrücken, Worms und Neustadt, die Gastgeber aus Speyer sowie Abordnungen von Wehren aus dem Regierungsbezirk Koblenz dort die Ausbildungsmöglichkeiten.
Dem Landesfeuerwehrverband gehören zur Zeit 87.000 Mitglieder an, 60.000 davon engagieren sich aktiv im Wehreinsatz. (bw)

Dateien:
fileadmin/pic/rheinpfalz_fuer_den_ernstfall_durchs_feuer.jpg